13.07.2017

Bundeswirtschaftsministerium stellt mehr Fördermittel für die Photovoltaik-Speicherförderung zur Verfügung

Wegen der großen Nachfrage wird das KfW-Förderprogramm 275 zu Speichern mit einem größeren Finanzvolumen ausgestattet.
  

So sollen 2017 voraussichtlich 10.000 solare Heimspeicher bezuschusst werden können. Allerdings wird der Tilgungszuschuss, der just zum 1. Juli abgesenkt wurde, nun zusätzlich zum 1. Oktober um weitere drei Prozent reduziert.Auch 2018 soll der Zuschuss stärker sinken als ursprünglich vorgesehen. Die aktuelle und zukünftige Höhe des Tilgungszuschusses finden Sie hier. Hintergrund dieser Veränderung liegt darin begründet, dass die Investitionskosten in der letzten Zeit stärker als angenommen gesunken sind. So soll einer Überförderung entgegengewirkt werden.

Letztes Jahr reichten die Fördermittel des KfW-Programms nicht für alle Antragsteller. Es kam im Herbst zu einem Förderstopp. Nach Aussagen des Bundeswirtschaftsministeriums sind seit dem Start des neu aufgelegten Programms im Frühjahr 2016 etwa 8000 Anträge bewilligt worden. Insgesamt sollen ca. 60.000 Heimspeicher in Deutschland in Betrieb sein. Viele Betreiber*innen entscheiden sich für eine Photovoltaik-Anlage mit Speicher ohne die Förderung nicht in Anspruch zu nehmen.