10.11.2017

Stromspeicher sind der Bundesnetzagentur zu melden

Schon seit mehr als drei Jahren besteht eine Registrierungspflicht bei der Bundesnetzagentur. Obwohl schätzungsweise bereits 61.000 Solarspeicher in Deutschland in Betrieb sind, wurden bis zum Spätsommer 2017 nicht einmal 150 Speicher bei der BNetzA gemeldet.
  

Auf der Homepage der Bundesnetzagentur ist seit dem 1.1.2017 das entsprechende Formular zur Registrierung des Stromspeichers zu finden. Für alle Speicher, die ab dem 1.8.2014 in Betrieb genommen wurden und in die ausschließlich Strom aus erneuerbaren Energiequellen eingespeist wird, muss das Formular innerhalb von vier Wochen nach Inbetriebnahme ausgefüllt und an die Behörde versendet werden. Eine Erläuterung des Formulars bietet hierbei Hilfestellung.

Wird die Meldung einer Anlage - hierunter fällt auch ein Speicher mit den o.g. Kriterien - versäumt, so stellt dies eine Ordnungswidrikeit dar und kann mit einem Bußgeld belegt werden. Zwar ist dies bislang noch nicht geschehen, dennoch sollten alle Speicherbesitzer*innen diese Formalität nun zeitnah erledigen.
Bei erfolgreicher Registrierung verschickt die Bundesnetzagentur per Post eine Bestätigung.